Berufswahlvorbereitung

Berufswahlvorbereitung in den einzelnen Jahrgangsstufen

 

 

Jahrgangsstufe 7

Holz und dessen Bearbeitungsmöglichkeiten in unterschiedlichen holzverarbeitenden Berufen (Technikkurse)

Jahrgangsstufe 8

1. Halbjahr

Selbst- und Fremdeinschätzung (Politik, Eltern)

  • Meine Stärken und Fähigkeiten (Politik)
  • Die unterschiedlichen Anforderungen in den verschiedenen Berufsfeldern (Politik)
  • Umgang mit dem Beruflexikon „Beruf aktuell“ von der Bundesagentur für Arbeit (Politik)
  • Einführung des Berufswahlpasses NRW (Berufswahlpass, Politik)
  • Lüner Nacht der Ausbildung
  • Potenzialanalyse und deren Auswertung (Handwerkskammer Dortmund)
  • Elternabend zu Thema „Potenzialanalyse und Berufswahlfahrplan“ (Herr Porombka, Handwerkskammer Dortmund, Frau Schnieders-Bartel)
  • Elterninformation „So kann ich helfen“

2. Halbjahr

Im Team arbeiten (Politik)

  • Konflikte lösen (Politik)
  • Verantwortung tragen (Politik)
  • Berufsfelderkundung (Herr Porombka)
  • Bewerbungen schreiben für eine Praktikumsstelle (Politik)
  • Einführung des fortlaufenden Persönlichkeitsfragebogens (Politik)
  • Kunststoff und dessen Bearbeitungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Berufen (Technikkurse)
  • Besuch des Berufsinformationszentrums Dortmund (Bundesagentur für Arbeit)
  • Sprechstunden bei Frau Becker
  • Sprechstunden bei der Berufsberaterin Frau Schnieders-Bartel
  • Umgang mit dem Internet und sozialen Netzwerken (Polizeipräsidium Dortmund)
  • freiwillige Betriebspraktika (Vermittlung durch Frau Becker)
  • Schulsanitäterausbildung (Johanniter, Frau Becker)

Jahrgangsstufe 9

1. Halbjahr

Berufswegeplanung: Wie könnte mein Leben im Alter von 30 Jahren aussehen? (Politik)

  • Arbeit im Berufswahlpass (Berufswahlpass, Politik)
  • Vorbereitung auf den Fachtag Ausbildung der Stadt Lünen (Politik)
  • Lüner Nacht der Ausbildung
  • evtl. Besuch des Fachtages Ausbildung der Stadt Lünen
  • Besuch von Seiten der AzuBos (Frau Becker)
  • Konflikte lösen, Teil 2 (Politik)
  • Verantwortung tragen, Teil 2 (Politik)
  • Im Team arbeiten,Teil 2 (Politik)
  • Einführung in die Elektrotechnik; Bau eines Radios, Löten von Platinen (Technikkurse)
  • Französisch: Delf – Zertifikatskurs A1, A2, B1 (Frau Middelhoff)

2. Halbjahr

Bewerbung und Einstellungstests (Deutsch)

  • Bewerbungstraining (Stadtwerke Lünen, Herr Dasberg und Frau Zinke)
  • Vorbereitung auf das Schülerbetriebspraktikum (Politik)
  • Schülerbetriebspraktikum (Herr Porombka)
  • Nachbereitung des Schülerbetriebspraktikums (Politik)
  • Überarbeitung des Persönlichkeitsfragebogens aus der Jgst.8 (Politik)
  • Besuch des Berufsinformationszentrums Dortmund (Bundesagentur für Arbeit)
  • Sprechstunden bei Frau Schnieders-Bartel (monatlich, Frau Schnieders-Bartel)
  • Sprechstunden bei Frau Becker (nach Bedarf)
  • Elternabend zum Thema: Weiterführende Schulen oder Ausbildung? (Bundesagentur für Arbeit, Frau Schnieders-Bartel)
  • Anschlussvereinbarung (Politik)
  • Freiwilliges soziales Praktikum (Frau Becker)
  • Individuelle Beratung durch Lehrer
  • Freiwillige Betriebspraktika (Vermittlung durch Frau Becker)
  • Französisch: Delf – Zertifikatskurs A1, A2, B1 (Frau Middelhoff)

Jahrgangsstufe 10

1. Halbjahr:

  • Sprechstunden bei Frau Schnieders-Bartel
  • Sprechstunden bei Frau Becker
  • Lüner Nacht der Ausbildung
  • Eltern- und Schülerabend zum Thema: „Weiterführende Schulen“ (Weiterführende Schulen, z.B. Lippe-Berufskolleg Lünen, Frau Becker)
  • Besuch aller Informationsveranstaltungen der weiterführenden Schulen (Frau Becker)
  • Hospitationen an weiterführenden Schulen (Frau Becker)
  • Metall und dessen Bearbeitungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Berufsgruppen (Technikkurse)
  • Französisch: Delf – Zertifikatskurs A1, A2, B1 (Frau Middelhoff)

2. Halbjahr:

Informationsveranstaltung zu „Schüler online“ (Frau Becker)

  • Kredite – Verschuldung von Jugendlichen (Verbraucherzentrale)
  • Betriebsbesichtigung Steag (Frau Becker)
  • Rechtskunde AG (Herr Grolle, Anwalt)
  • Individuelle Beratung durch Lehrer
  • Freiwilliges soziales Praktikum (Frau Becker)
  • Freiwillige Betriebspraktika (Vermittlung durch Frau Becker)

Praktika

Schülerbetriebspraktikum (Jahrgangsstufe 9, 3 Wochen):

Freiwilliges soziales Praktikum (Jahrgangsstufen 9+10, ganzjährig ein Mal in der Woche nachmittags)

Elternabende

Jgst. 8:
Thema:   Potenzialanalyse und Berufswahlfahrplan (Herr Porombka, Handwerkskammer Dortmund und Frau Schnieders-Bartel)

Jgst. 9:
Thema:   Ausbildung und weiterführende Schulen (Herr Porombka, Frau Schnieders-Bartel)

Jgst. 10:
Thema:   Weiterführende Schulen, deren Anforderung und Möglichkeiten (Weiterführende Schulen, Frau Becker)

Beratung